Datum: 24.10.2019
Uhrzeit: 19:00 - 20:30

Vortrag (Raum S 0.15)

Niklas Vesely (geb. 1987 in Ulm) hat schon vor dem Beginn seines Bachelorstudiums an der HS Neu-Ulm damit begonnen, sich in die Geschäftswelt einzuspuren. 2007 gründete er sein Label “Droshky Skateboards” und ließ eigene Skateboard Decks bei einem deutschen Hersteller produzieren. Sein Praxissemester verbringt er 2012 bei einem Skatboard-Großhändler in China, wo er sich die Möglichkeit erarbeitet, seine eigenen Boards in 50 chinesischen Geschäften zu verkaufen. Das war sein Start in China.

Inzwischen hat er sein Bachelorstudium abgeschlossen, begonnen Mandarin zu studieren und lebt einen Großteil des Jahres in China. Er arrangiert Skateboard-Produktionen für internationale Unternehmen und berät, neben anderen Aktivitäten, inzwischen auch große US-Unternehmen, die in China Fuß fassen wollen. 2017 gründete er listthe.com, eine Plattform für Unternehmen, die Kontakte nach China suchen.

Vesely sagt: „Meine wichtigste Erkenntnis war, dass eine Sache zur Nächsten führt. Alles baut aufeinander auf. Man muss die Augen offenhalten und schauen, welcher Schritt sich potentiell als nächstes öffnen könnte. Diesen muss man dann versuchen einzuschlagen. Man hat nichts zu verlieren. Zu Allem was geklappt hat, gab es 100 Versuche die nicht geklappt haben.

Für die Studenten ist es wichtig zu wissen, dass alle Schritte gleich kompliziert waren. Die ersten 50 T-Shirts in 2007 zu verkaufen war genauso kompliziert wie den Sourcing Prozess chinesischer Hersteller in 2016 zu automatisieren. Es baut aufeinander auf.

Dieser Ansatz hat mir weltweit viele Türen geöffnet und Zugang zu spannenden Menschen gegeben. Darunter neben großer Chinesischer Fabriken auch US Unternehmen wie Sequoia Capital, Y Combinator, Google oder Facebook. Aus Deutschland bekomme ich mittlerweile regelmäßig Aufträge großer deutscher Unternehmen, die ihren China-Einkauf optimieren möchten.“

Der Eintritt ist frei.