Datum: 04.12.2017
Uhrzeit: 19:00 - 20:45
Ort/Treffpunkt: Hochschule Kempten

Selbstfahrende Autos werden in den nächsten Jahren auf unseren Straßen unterwegs sein. Das ist für viele Menschen heute eine abenteuerliche Vorstellung. Vielleicht wird der Straßenverkehr dadurch sicherer, denn jeder weiß, dass Menschen Fehler machen, die gerade auf der Straße fatale Folgen haben können.

Aber  was passiert, wenn eine ausgeklügelte Kombination aus Hard- und Software das Steuer übernimmt? Von der Programmierung wird mehr erwartet als ein Beulen freies Einparken. Wird der Computer auch andere Verkehrsteilnehmer schützen, oder nur die eigenen Insassen? Einer ganzen Reihe von ethischen Herausforderungen sehen sich die Informatiker und Ingenieure gegenüber. Deshalb wurde eigens eine Ethik-Kommission für automatisiertes Fahren eingerichtet, die die technische Entwicklung begleiten soll.  Weihbischof Dr. Dr. Anton Losinger  aus Augsburg ist Mitglied dieser Kommission und wird vom Stand der Diskussion berichten.

„Die Ethik-Kommission für automatisiertes Fahren auf der Suche nach Richtlinien“
Referent: Dr. Dr. Anton Losinger, Mitglied der Ethik-Kommission für automatisiertes Fahren

Veranstalter sind außer der ÖHSG auch der Masterstudiengang „Fahrassistenzsysteme“ und die Citiseelsorge Kempten.